(c) TLT/Rupert Larl

Theaterherbst 2018

Ein anspruchsvolles Theaterprogramm erwartete unsere Klassen in diesem Herbst. Die Auswahl an interessanten Stücken war sehr groß und so beschlossen wir, möglichst viele zu besuchen.

Gleich zu Schulbeginn bot sich den Klassen 2ak und 3ak die Gelegenheit, das Stück „die bürgschaft“, aufgeführt vom Projekttheater Hall, zu genießen. Schillers „Bürgschaft“ im Kopf zeigten sich die Schüler/innen von der spannenden Handlung, die an einen Kriminalfall erinnerte, überrascht und auch begeistert.

Einmal auf den Geschmack gekommen, besuchte die 2ak noch zwei weitere Produktionen, nämlich „Die Zertrennlichen“ im Tiroler Landestheater und „Bilge Nathan“, ein Klassenzimmerstück, das außerdem auch der Maturaklasse, der 1ak und 2as Denkanstöße zu Lessings „Nathan der Weise“ und zu Toleranz und Integration geben konnte.

 

Ein ganz besonderes Theatererlebnis stellte Bernhard Aichners „Totenfrau“ im Tiroler Landestheater für die 5BK dar.  Sowohl die schauspielerische Leistung als auch das Bühnenbild und die Inszenierung begeisterten die Maturanten und hinterließen einen „Wow-Effekt“.

Da auch das nächste Jahr eine große Auswahl an hervorragenden Stücken verspricht, freuen wir uns schon darauf, wieder für ein paar Stunden in die Welt des Theaters eintauchen zu können!