plakat_klein

Moment mal! … Löcher auf Reisen gibt es nicht

Oder doch? Die Antwort auf diese Frage erhofften die Schüler und Schülerinnen aller Klassen, als sie sich in der letzten Schulwoche vor den Ferien auf eine „literarisch-musikalische Reise durch Momente des Lebens“ einließen.

Schon der Weg zum Theaterpädagogischen Zentrum gestaltete sich –  besonders am Mittwoch bei starkem Schneegestöber und rutschigen Wegen – zu einem kleinen Abenteuer, weg vom Schulalltag.

Weiter ging es dann auf eine musikalische und literarische Reise in die Welt der Phantasie.  Susanne Schartner und Carlos Martin y sus Caballeros präsentierten besondere Klänge und Texte.

Da wurde vom Kampf mit dem täglichen Aufstehen erzählt, vom Vergesslich-Werden, von der Liebe und natürlich von den Löchern und wohin diese verschwinden, wenn sie gestopft werden.

Es war eine Vorstellung der feinen Töne. Sowohl die Musik als auch die Texte forderten Aufmerksamkeit und Offenheit gegenüber Neuem und Unbekanntem. Viele SchülerInnen genossen das Spiel mit der Sprache und mit neuen Formen, andere waren ein wenig ratlos.

Eine gute Gelegenheit für die DeutschlehrerInnen, in der Nachbereitung in die Gedanken und Klänge der modernen Lyrik einzuführen.

Herzlichen Dank an die Schauspielerin und die Musiker für die spannende Darbietung und an Frau Prof. Wesely-Pfister für die Vermittlung und Organisation.

Mag. Gabriele Neuner