15

3. Platz bei den Handball Schul Olympics

Von 2.3. - 5.3.2020 fand in Graz die diesjährige Handball Bundesmeisterschaft für die Sieger der jeweiligen Landesmeisterschaften statt. Unsere Mannschaft der HAK/HAS Hall erreichte in einem starken Teilnehmerfeld den hervorragenden 3. Platz.

Erstmals in der Geschichte der HAK/HAS Hall qualifizierte sich mit dem Sieg bei der Tiroler Landesmeisterschaft die Handballmannschaft für das bundesweite Finalturnier, auch Schul Olympics genannt. Am Montag, den 2.3, begannen mit einer sechsstündigen Bahnfahrt nach Graz vier intensive und erlebnisreiche Tage. Nach dem Check-in im JUFA Hotel Graz und einem informativen Eröffnungsabend mit einem Anti-Doping Vortrag ging es am Dienstag mit den Vorrundenspielen los.

Vorrunde – 3 Spiele
In der Vorrunde traf unser Team auf die Landessieger aus Wien (GRG 15 Schmelz) und Kärnten (BG/BRG Lerchenfeld), sowie auf das Heimteam aus Graz (BG/BRG Oeversee). Ohne große Erwartungen – es standen lediglich 4 Vereinshandballer in der Auswahl – aber mit umso mehr Einsatz gelang im ersten Spiel mit 15:13 ein knapper Sieg gegen die spielstarken Wiener. Elias Staudinger und Tobias Grothues stellten mit 7 und 5 Toren gleich ihre exzellente Wurftechnik unter Beweis. Im 2. Spiel des Tages ging es gegen die Gymnasiasten aus Graz bereits um den Aufstieg ins Halbfinale. In einer hart geführten und über die gesamte Spielzeit ausgeglichenen Partie musste man sich den Grazern äußerst knapp mit 11:10 geschlagen geben. Die eine oder andere Schiedsrichterentscheidung am Ende des Spiels war jedoch sehr diskussionsbedürftig. Nichtsdestotrotz blieb die Chance auf das Halbfinale in greifbarer Nähe. Im letzten Vorrundenspiel musste dafür jedoch ein Sieg gegen das BRG Lerchenfeld gelingen. Die Mannschaft hielt dem Druck stand und gewann dieses Spiel nach einer Halbzeitführung von 8:4 eindrucksvoll mit 17:11 und zog damit sogar als Gruppensieger in das Halbfinale ein. Nicht einmal die kühnsten Optimisten, geschweige denn wir selbst, hätten uns das vor Turnierbeginn zugetraut.

Halbfinale gegen die HTL Bregenz
Noch am selben Tag wurde im Grazer Sportpark das Halbfinalspiel gegen die HTL Bregenz angepfiffen. Mittlerweile machten sich bei mehreren Spielern kleine Verletzungen und Ermüdungserscheinungen bemerkbar. Der in die Startformation beorderte Edeljoker Lukas „Ivo“ Mateskovic brachte unser Team nach einer anfänglichen Abtastphase sogar mit 1:0 in Führung. Am Ende des Spiels setzten sich dennoch die Favoriten aus Bregenz mit 26:15 klar gegen unser Team durch. Die Enttäuschung über die Niederlage währte glücklicherweise nicht lange, und der Fokus wurde auf das Spiel um Platz 3 am nächsten Tag gelegt.

Kleines Finale gegen BRG Oeversee (Steiermark)
Vor einer stimmungsvollen Zuschauerkulisse wurden am letzten Spieltag die Finalspiele der Mädchen und Knaben ausgetragen. Im Spiel um Platz 3 gegen das BRG Oeversee galt es Revanche für die knappe Niederlage in der Vorrunde zu nehmen. In den ersten 15 Minuten gab es einen offenen Schlagabtausch gegen die Steirer. Bis zur Halbzeit konnte unser spielstarkes Team einen 3 Tore Vorsprung herauswerfen. Die zweite Halbzeit war an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten. Michael Scharf verhinderte mit einigen Glanzparaden den Ausgleich der Grazer, und so konnten wir uns aber hochverdient mit einem knappen 2 Tore Vorsprung die Bronzemedaille holen. Der folgende Jubel kannte keine Grenzen.

Mit dem 3.Platz wurden unsere eigenen Erwartungen an das Turnier mehr als nur übertroffen, und wir werden die Tage in Graz noch lange in schöner Erinnerung behalten.

Wir gratulieren dem Team:
Elias Staudinger, Fabio Malesardi (beide 1BK)
Benjamin Weidhofer (2AK)
Gabriel Bicanic (2BK)
Michael Scharf, David Fürst, Manuel Pienz (3AK),
Lukas „Ivo“ Mateskovic, Elias Rosenkranz, Tobias Grothues/Torschützenkönig mit 31 Toren, Mehmet Gülce (alle 4BK)

Bericht: Mag. Christian Altstätter